Das EU-Reifenlabel:

Ab November 2012 gilt eine europaweit einheitliche Kennzeichnungspflicht für Kraftfahrzeugreifen: Das EU-Reifenlabel informiert anhand von drei Kriterien über Umwelt- und sicherheitsrelevante Eigenschaften eines Reifens – mit dem Ziel einer höheren Verkehrssicherheit und eines geringeren Kraftstoffverbrauchs.

EU Label - © European Union
EU Label – © European Union

 

Der Spike im Reifen verändert jedoch die hier festzulegenden Eigenschaften völlig. Deshalb wurden die Spikereifen aus dieser EU-Regelung ausgeschlossen. Das soll heißen bespikte Winterreifen unterliegen nicht dieser EU-Kennzeichnungsplicht!

 

Trotzdem möchten wir Ihnen die Details dieser Reifenkennzeichnung näher erklären:

Nasshaftung

Symbol für die Nasshaftung
Symbol für die Nasshaftung

Diese ist entscheidend für die Fahrsicherheit. Hier ist die Leistung in die Klassen A bis G unterteilt, wobei D und G nicht belegt werden. Die Bremswegdifferenz zwischen A und F kann beispielsweise 18 m betragen.

 

 

 

 

 

 

Kraftstoffverbrauch

Symbol für den Rollwiderstand
Symbol für den Rollwiderstand

Ein reduzierter Rollwiderstand spart Kraftstoff und CO2. Die Bewertung wird in Klasse A (grün) bis Klasse G (rot) angegeben, wobei D nicht belegt wird. Eine Verbesserung um eine Klasse bedeutet eine Kraftstoffersparnis von ca. 0,1 Liter auf  100 km.

 

 

 

 

 

 

Lärm

Symbol für die Geräuschemission
Symbol für die Geräuschemission

Die Geräuschemission der Reifen wirkt sich auf die Gesamtlautstärke des Fahrzeugs aus. Der Messwert gibt die Lautstärke des Vorbeifahrgeräusches an. Je mehr ausgefüllte Balken, desto lauter ist das Außengeräusch des Reifens.

 

 

 

 

ACHTUNG: Auch bei unbespikten Winterreifen bietet das Reifenlabel grundsätzlich nur eine eingeschränkte Aussagekraft, da Wintereigenschaften nicht abgebildet werden. Weitere Hinweise zum Reifenlabel gibt Ihnen Ihr Reifenpartner.